Yoga-Thinking

Balance as a tool

In der Kooperation zwischen ProLog Innovation, weserholz und Studio Ei wird zur Zeit darĂŒber geforscht wie man den Prozess der YogaThinkingMethode unterstĂŒtzen und weiterentwickeln könnte. Genauer gesagt geht es um die Implementierung noch unbestimmter Werkzeuge oder um eigens fĂŒr die Methode entwickelte Objekte.

Erster Yoga Thinking Workshop im Ei

Damit alle Beteiligten möglichst genau wissen worum es geht und Potentiale bestmöglich einschĂ€tzen können, hat sich das Ei kurzerhand in ein Yogastudio verwandelt. Gemeinsam wurde daraufhin beim YogaThinking ĂŒber den Prozess selbst und mögliche Optimierungen diskutiert.

In Zusammenarbeit haben Yogalehrerin Judith Reischmann und ProLog-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Sven Hermann diese alternative Arbeitsmethode bereits in vergangenen Workshops angewendet und können sich an bestimmten Stellen helfende Arbeitsmittel, Werkzeuge oder Möglichkeiten vorstellen. FĂŒr die Entwicklung dieser objects incognita wurde von Prolog-Innovation die oben erwĂ€hnte Projektgruppe ins Leben gerufen, welche sich aus erfahrenen Mitgliedern bei der Suche nach Lösungen zusammensetzt. FĂŒr Neues. Alternatives. Und Schönes.

Dabei ist ungewiss ob am Ende dieser Zusammenarbeit so etwas wie ein multifunktionaler und fliegender Yogateppich entsteht oder man schon mit erheblich einfacheren Mitteln den Prozess optimieren wird.

Das Studio Ei steht dem Projekt sowohl mit der RĂ€umlichkeit als auch mit Expertise in Sachen Konzeption, Gestaltung, und Umsetzung zur Seite. Das Sozialunternehmen weserholz bezieht wiederum mit eigenen Erfahrungen in Sachen Nischenprodukte, Konzeption und Marketing Position. ProLog Innovation behĂ€lt dabei den GesamtĂŒberblick und Judith Reischmann passt auf, dass auch alle in Bewegung bleiben.

Tags: No tags

Comments are closed.